Supervision & Coaching

In der Supervision reflektieren wir das berufliche oder ehrenamtliche Handeln. Ihre Anliegen und Ihre Ziele bilden meine Arbeitsgrundlage, diese werden individuell an das Team, die Organisation, die Gruppe oder das Unternehmen angepasst.

Supervision fördert die Kommunikationsfähigkeit und Handlungssicherheit im beruflichen Alltag.

 

Dabei unterstütze ich Sie gerne!

Verschiedene Arten von Supervision definieren sich teilweise durch die Anzahl der Teilnehmer_innen (Einzel-, Team- oder Gruppensupervision) oder durch die Themen (Fallsupervision). Durch meine Erfahrung im psychosozialen Bereich decke ich besonders gut die Bereiche Teamentwicklung in Änderungsphasen und die Reflexion der Arbeit mit psychisch Kranken und/oder Arbeit mit Menschen mit Lernbeeinträchtigung ab.

 

Die Vereinbarung von Anliegen/Zielen zu Beginn einer Supervision stellt einen wesentlichen Aspekt der Auftragsklärung dar. Anhand dieser Anliegen und Ziele können Sie das Ergebnis einer Supervision darstellen und Veränderung erkennen.

Coaching ist eine Beratungsmethode, in der ich Ihre Entwicklung eigener Lösungen begleite.

Ihre Wünsche und Anliegen als Kund_innen sind die Basis für unsere gemeinsame Arbeit. Sie formulieren Ihre persönlichen Ziele und versuchen gemeinsam mit mir als Coach und unter Einsatz bestimmter Werkzeuge, Veränderungen durchzusetzen und Ihre Anliegen zu bearbeiten.

Dabei unterstütze ich Sie gerne!

Durch meinen beruflichen Werdegang konnte ich jahrelange Leitungserfahrung in der Privatwirtschaft und im Sozialbereich erwerben.

Coaching ist keine Therapie, auch kein Ersatz dafür.

Die Anzahl der Coachingstunden ist individuell und variiert je nach Bedarf und Wunsch.

 

Im besten Fall können wir in wenigen Sitzungen Ihr Anliegen bearbeiten, um meinem Grundsatz zu entsprechen: so wenig Betreuung als möglich und so viel als nötig!

Als klinische- und Gesundheitspsychologin unterliege ich der gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht nach dem Psycholog_innen-Gesetz.